Unterkunft online buchen

 
 
SauerlandCard
Sauerland
 
 

Stadttor / Derkerer Tor

Letzter Zeuge einer großen Befestigungsanlage

Derkerer Tor

Der Gründer der Stadt, der Erzbischof Engelbert von Köln umgab Brilon mit einer wehrhaften Ringmauer, die ihm als Operationsbasis gegen Paderborn und Waldeck diente. Der Bering bestand im Mittelalter aus einem breiten Graben zwischen doppelten Wällen, der Stadtmauer, die mit Wehrtürmen ausgerüstet war und vier Stadttore besaß. Die planmäßige ovale Stadtanlage, die auf einer ca. 450 m hohen Massenkalkhochfläche liegt, wurde durch die sich am Markt kreuzenden Hauptstraßen in vier Stadtteile unterteilt: das Ledriker-, das Keffliker-, Krusiker- und Derkere Quartal.

Von dieser großen Befestigungsanlage ist nur noch das Derker Tor, das nach einer Wüstung (verlassene Siedlung) Dederinghausen benannt wurde, als Baudenkmal übrig geblieben. Teile der Stadtmauer sind noch in der Oberen Mauer, der Derkeren Mauer und der Niederen Mauer zu sehen.

An der Straßenseite ist eine Pieta (Darstellung Marias mit dem Leichnam Christi auf dem Schoß) aufgestellt.
Die beiden Heiligen Petrus und Andreas wurden in neuerer Zeit erst eingefügt.

 
 
 
 
 

Tourismus Brilon Olsberg GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 0 29 61.96 99-0
E-Mail: bwt@brilon.de