Unterkunft online buchen

 
 
SauerlandCard
Sauerland
 
 

Bachschwinden, Höhlen und Kalkkuppen

Das Kalkmassiv der Briloner Hochfläche ist von vielen Klüften durchzogen. Die Niederschläge versickern darin und fließen dann unterirdisch ab. So haben sich auch nur einige wenige schwach eingesenkte Talformen entwickelt, die zudem fast ständig trocken liegen. Permanent fließende Gewässer gibt es nicht. Denn sobald die Bäche aus den umliegenden Bergen die Briloner Hochfläche erreichen, verschwinden sie plötzlich.

Die zum Teil 10 m in die Hochfläche eingesenkten Schwalgen oder Bachschwinden lassen sich fast überall genau lokalisieren. Die versinkenden Bäche haben bei den Schwalglöchern Talschlüsse gebildet, die nicht selten die Form bachaufwärts geöffneter Amphitheater aufweisen. Bei starken Niederschlägen oder bei Schneeschmelze vermögen sie das Wasser bisweilen nicht zu fassen und es kommt zu Aufstauungen. Für kurze Zeit bilden sich dann kleine Seen.

 
 
 
 

Tourismus Brilon Olsberg GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 0 29 61.96 99-0
E-Mail: bwt@brilon.de