Unterkunft online buchen

 
 
SauerlandCard
Sauerland
 
 

Landschaftsformen

Wald - Hochfläche - Berge

Nördlicher WaldWald

Im Norden des Feriengebietes Brilon liegen die unendlichen Wälder des Arnsberger Waldes und seiner Ausläufer. Der Arnsberger Wald zieht sich, zwischen Ruhr und Möhne gelegen, von Arnsberg bis vor die Tore der Hansestadt Brilon hin. Die Briloner Dörfer Altenbüren, Rixen, Esshoff, Scharfenberg und Alme liegen im und am Arnsberger Wald.

Dieses rund 450 km² große Gebiet wird durch seine ausgedehnten Waldflächen geprägt, die nur vereinzelt von Straßen durchschnitten werden. Das Gebiet ist bis auf die Randbereiche praktisch unbesiedelt. Der Grund liegt darin, dass der Arnsberger Wald im gesamten Mittelalter Jagdrevier des Erzbischofs von Köln war. Um den Wildbestand nicht zu beeinträchtigen, ließ man eine Besiedlung nicht zu.

 

Briloner HochflächeHochfläche

Südlich an den Arnsberger Wald schließt sich die Briloner Hochfläche mit den Dörfern Nehden, Wülfte, Thülen, Radlinghausen, Madfeld und Rösenbeck an. Die etwa 90 km² große Fläche bietet ein, gemessen an Sauerländer Verhältnissen, ungewöhnliches Landschaftsbild.
Waldfrei dehnt sie sich zwischen Bergrücken aus, nur gelegentlich setzen ein paar Kalkriffe Akzente, und der von Klüften durchsetzte Untergrund schluckt häufig das Wasser der Bachläufe.
Ungewöhnlich für das Sauerland ist auch die Fruchtbarkeit der Böden. Sie wird auch eine sehr frühe Besiedlung dieses Raumes begünstigt haben. 

 

Das südliche BerglandBerge

Der südliche Teil des Feriengebietes mit seinen Dörfern Gudenhagen-Petersborn, Bontkirchen, Hoppecke, Messinghausen und Brilon-Wald hat wiederum ein völlig anderes Gesicht.

Hier zeigt sich die typische Charakteristik der sauerländer Landschaft. Bergketten mit den höchsten Bergen des Sauerlandes, große Wälder, offene Wiesenflächen und die tief eingeschnittenen Täler von Hoppecke und Itter prägen diese landschaftlich äußerst reizvolle Gegend. Für den Wanderer ergeben sich hier ungezählte Möglichkeiten. Der höchste Berg Brilons, der Hohe Eimberg (796 m) bietet sich als Wanderziel auf dem Briloner Kammweg an und nahe der Stadtgrenze liegt der Langenberg – bereits auf Olsberger Boden. Er ist mit seinen 843 m der höchste Berg des Sauerlandes und Nordrhein-Westfalens.

 
 
 
 

Tourismus Brilon Olsberg GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 0 29 61.96 99-0
E-Mail: bwt@brilon.de