Unterkunft online buchen

 
 
SauerlandCard
Sauerland
 
 

Bontkirchen

www.bontkirchen.de

Seit der kommunalen Neugliederung im Jahr 1975 ist Bontkirchen ein Ortsteil der Stadt Brilon. Bontkirchen hat zur Zeit ca. 540 Einwohner und liegt im schönen Tal der Itter oberhalb des Diemelsees an der Landesgrenze zwischen Hessen und NRW (Naturpark Diemelsee).

Die Itter bildet in diesem Bereich die Landesgrenze, sowie Kreis und Gemeindegrenze. Viele Bürger von Bontkirchen haben Liegenschaften, sprich Wald, Weiden und Ackerland in Hessen und müssen somit Steuern und Abgaben nach Hessen zahlen.

Die Schützenhalle, der Sportplatz, das Sägewerk sowie 7 Häuser mit ca. 30 Bewohnern liegen ebenfalls auf hessischem Gebiet. Das kulturelle Leben dieser Bürger ist jedoch nach NRW, sprich Bontkirchen bzw. Brilon orientiert. So zum Beispiel Kirche, Kindergarten, Schule und Vereine.


Kirche mit Madonna:
Die St. Vitus-Kirche in Bontkirchen besitzt eine gotische Madonnenstatue, die hinsichtlich ihres künstlerischen Ranges im weiten Umkreis ihresgleichen nicht hat. Die Muttergottes aus Baumberger Sandstein ist das Produkt einer münsterländischen oder zu Münster selbst ansässigen Werkstatt. Die Kirche ist täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Huckeshohl:
Huckeshohl ist eine idyllische Wald- und Wiesenlandschaft mit herrlichem Ausblick oberhalb des Ortes Bontkirchen. Hier sind Pferde und Hochlandrinder zu sehen.

Diemeltalsperre:
Die Diemeltalsperre wurde 1924 zur Wasserregulierung von Weser- und Mittellandkanal erbaut. Alle Arten von Wassersport sind möglich.

Einrichtungen:
Schützenhalle:
Umbau 1995/1996
 
Wanderschutzhütte mit Grillplatz

Bürgerhaus ehemalige Schule:
Feuerwehrgerätehaus mit Schulungsraum (Eigenleistung)
Musikübungsraum (in Eigenleistung gebaut)
Kindergarten mit Spielsplatz (1996) (Eigenleistung)
Vereinsraum (Gesangverein, Volkshochschule)
Jugendraum
Sportplatz
Tretbecken
Kinderspielplatz

 
 
 
 

Tourismus Brilon Olsberg GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 0 29 61.96 99-0
E-Mail: bwt@brilon.de